Fahrerlos auf dem Charité Gelände

Berlin testet autonomes Fahren

userUpload/admin/DIE MITTE/Campus Zukunft/Autonomes_Fahren_bei_der_Charite_Berlin_in_Berlin_MITTE0.jpg

31.07.2017 Die Charité, die BVG und das Land Berlin haben ein Pilotprojekt zum autonomen Fahren gestartet. Das Projekt ist auf 36 Monate angelegt und läuft bis April 2020. Die ersten Testfahrten beginnen im ersten Quartal des kommenden Jahres mit insgesamt vier Fahrzeugen auf einer festgelegten Strecke auf dem Areal der Charité. 

 

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin,Michael Müller Rede autonomes Fahres BVG auf der Charité (DIE MITTE e.V. berichtet) begrüßte das Vorhaben auch im Hinblick auf mangelnde Alternativen der Autobauer:
„Die deutsche Automobilindustrie läuft Gefahr, den Anschluss zu verpassen. Mit der BVG, die das technische Knowhow beisteuert und dem Bund haben wir starke Partner an unserer Seite, um auch an andere Bereiche ein entscheidendes Signal zu senden.“

 

 

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Aufsichtsratsvorsitzende der BVG ergänzte: „Die Automobilindustrie liefert keine vernünftigen Alternativen im Bereich der Elektromobilität. Der kommunale Nahverkehr hat hingegen die Zukunft im Blick und den Mut für solche Innovationen.“

 

Autonome, intelligente Elektro-Fahrzeuge im Dienste der Mobilität:

Die insgesamt vier zum Einsatz kommenden Mini-Busse können jeweils circa elf bis 15 Personen befördern und Strecken mit bis zu 45 km/h sicher zurücklegen. Die Geschwindigkeit beträgt im Rahmen des Projektes jedoch maximal 20 km/h. 

 

Die technische Konzeption der Fahrzeuge beruht auf drei Säulen:

Der Wahrnehmung, über die der Shuttle die Umgebung, in der er sich befindet, versteht, Hindernisse erkennt und Fahrten vorausplanen kann.

Der Entscheidung, anhand derer seine Route und sein Kurs berechnet und festgelegt wird.

Und der Navigation, mit der die Entscheidungen des Bordcomputers bestmöglich umgesetzt werden.

 

Hinzu kommen hochmoderne Multisensor-Technologien:

Die Fahrzeuge sind mit Sensoren der neuesten Generation ausgestattet, die in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren und ihre Daten abzugleichen, um die Entscheidungsfindung des Fahrzeugs zu verbessern. Eigens entwickelte Technologien sorgen zudem für die Gewährleistung von Sicherheit, Komfort und Fahrleistung. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

 

Links: https://www.charite.de/

www.bvg.de/de

www.berlin.de